KOSTENLOSES
ERSTGESPRÄCH
unkompliziert & kostenfrei!
Wir freuen uns auf Sie!
Gmbh gründen hilfe

Häufige Fragen

Warum mit uns gründen?
  1. Für juristische Laien ist es schwierig und sehr zeitaufwendig, sich hinreichend mit allen Fragestellungen im Zusammenhang mit der Gründung einer GmbH auseinanderzusetzen.
  2. Wesentliche Fragen sollten bereits vor dem reinen Notartermin geklärt sein. Es ist daher in jedem Fall dringend zu empfehlen, sich ausführlich juristisch begleiten zu lassen, damit Sie wissen, was genau Sie überhaupt unterschreiben und welche Folgen dies mit sich bringen kann.
  3. Wir sind eine im Bereich des Wirtschaftsrechts spezialisierte Kanzlei. Unsere Anwälte verfügen über jahrelange Erfahrungen. Wir können daher Ihre Fragen kompetent und schnell beantworten und sorgen dafür, dass Fehler direkt vermieden werden.
Warum neu gründen?

Vielleicht stellt sich Ihnen die Frage, ob es nicht vielleicht einfacher und auch kostengünster wäre, eine bestehende GmbH zu übernehmen/ zu kaufen. Hier ist Vorsicht geboten! Das vermeintliche Schnäppchen kann sich schnell als Bumerang erweisen.

Übernehmen Sie eine bestehende GmbH, so übernehmen Sie diese mit allen Rechten, Pflichten und vor allem auch Verbindlichkeiten.

Sollte die übernommene GmbH daher Schulden haben oder aus irgendeinem anderen Grund plötzlich Ansprüche gegenüber der übernommenen GmbH geltend gemacht werden, haben Sie schlechte Karten. Dies gilt selbst dann, wenn Sie bzw. der Verkäufer der GmbH selbst, von diesen Problemen bei dem Verkauf gar nichts wussten.

Gibt es Fehler, die im Zusammenhang mit der Gründung einer GmbH häufig gemacht werden?

Tatsächlich haben wir in unserer Praxis sehen müssen, dass ohne fundierte juristische Beratung bestimmte Fehler sehr häufig auftreten. Beispielhaft möchten wir daher drei typische Fehler im Rahmen der Gründung nennen:

  1. Vor Eintragung der GmbH in das Handelsregister, ist die korrekte Bezeichnung GmbH in Gründung, kurz GmbH i.G. Auch wenn lediglich einige wenige rein formelle Schritte bis zur Eintragung der GmbH in das Handelsregister fehlen und die Eintragung eigentlich unmittelbar bevorsteht, greift in diesem Moment noch nicht das Schutzschild der GmbH, sondern es besteht (noch) die persönliche Haftung. Die Eintragung der GmbH sollte daher unbedingt abgewartet werden, bevor man mit dem Geschäftsbetreib beginnt. Ist bei Verträgen einmal eine persönliche Haftung entstanden, ist es regelmäßig sehr schwer bzw. kaum möglich, dies nachträglich zu ändern.

 

  1. Immer wieder erleben wir auch, dass die Eintragung der GmbH in das Handelsregister sich erheblich verzögert, weil die GmbH i.G. postalisch nicht erreichbar ist. Sobald die Gründungsphase begonnen hat, sollte unbedingt ein Briefkasten mit der Beschriftung des Namens der GmbH i.G. am Sitz der GmbH zu finden sein. Ist dies nicht der Fall, wird die Eintragung der GmbH unmöglich bzw. erheblich verzögert, da das Registergericht die GmbH gar nicht postalisch erreichen kann. Der zur Eintragung erforderlich Kostenvorschuss erreicht die GmbH i.G. also nicht und wird daher auch nicht gezahlt, so dass die GmbH nicht eingetragen werden kann.

 

  1. Ist die Eintragung einmal erfolgt, werden Sie – vielleicht sogar schon, bevor Sie selbst von der Eintragung wissen – viele Briefe mit vermeintlich „offiziellen Rechnungen“ erhalten. Hier ist absolute Vorsicht geboten! Viele dieser vermeintlich offiziellen Briefe sind eine Masche raffinierter Betrüger, die schlicht Geld von Ihnen ergaunern möchten. Zu unterscheiden, welcher Brief nun wirklich „offiziell“ ist und welcher direkt in den Müll gehört, ist nicht immer einfach. Wir bieten Ihnen daher an, alle diese Briefe zu sichten und für Sie zu bewerten.

 

Diverse andere Fehler zeigen sich nicht unbedingt sofort, sind aber auch bereits „angelegt“ und nicht weniger nachteilig.

Wann ist eine GmbH gegründet und wie lange dauert die Gründung?

Im Grundsatz gilt: Sie können durchaus beeinflussen, wie schnell die Gründung erfolgt. Je schneller Sie entscheiden und handeln, je schneller kann die GmbH natürlich auch in das Handelsregister eingetragen werden. Mit dieser Eintragung in das Handelsregister ist die Gründung vollzogen und die GmbH kann am Markt auftreten. In der Regel dauert es bis zu diesem Zeitpunkt zwei bis vier Wochen.

Ist eine Eintragung in die Handwerksrolle erforderlich?

Möchten Sie mit der GmbH eine handwerkliche Tätigkeit ausüben, ist eine Eintragung in die Handwerksrolle erforderlich. Einige in der Handwerksordnung aufgeführten Gewerbe sind zulassungspflichtig, d.h. zur Eintragung in die Handwerksrolle ist grundsätzlich ein Meisterbrief erforderlich.

Wichtig zu wissen: Bei der GmbH ist es aber ausreichend, wenn (nur) der Geschäftsführer der GmbH über einen Meisterbrief verfügt. Die Gesellschafter, die das Kapital der Gesellschaft halten und den Geschäftsführer einstellen und entlassen können, benötigen keinen Meisterbrief.

Ist eine Gewerbeanmeldung erforderlich?

Wollen Sie mit der GmbH ein Gewerbe betreiben, so ist eine Gewerbeanmeldung erforderlich. Leider definiert kein Gesetz, was genau ein „Gewerbe“ ist, auch nicht die Gewerbeordnung. Regelmäßig wird Gewerbe aber definiert als eine auf Gewinnerzielung gerichtete, auf Dauer angelegte, nicht generell verbotene, selbständige Tätigkeit, die planmäßig und für eine gewisse Dauer ausgeübt wird und kein „freier Beruf“ ist. Ein Gewerbe kann dabei haupt- oder nebenberuflich ausgeübt werden. Sobald die Tätigkeit Ihrer GmbH unter diese Definition fällt, hat somit eine Gewerbeanmeldung zu erfolgen.

Unser Team steht für weitere Fragen gerne zur Verfügung.

Nicole Mutschke
Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht

Henning Linnenberg
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Claudia Halstenberg
Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht

Jetzt kostenloses Erstgespräch sichern